Zum Inhalt Zum Hauptmenü

PensionistInnenvertretung

Vorsitzender PensionistInnen:

Bds-Vors. GPF-Pensionist/innen
RegR Ditmar Fürst

>> E-Mail: ditmar.fuerst@gpf.at

 

Liebe Kollegin, Lieber Kollege!

Was wurde in den vergangenen Jahren erreicht?
Im Rahmen der Steuerreform haben wir für Pensionistinnen und Pensionisten deutliche Verbesserungen erreicht. Für jene, die keine Lohnsteuer bezahlen, wurde die Negativsteuer in der Höhe von derzeit jährlich € 110,– erreicht. Diese wird jedes Jahr automatisch vom Finanzamt  ausbezahlt.
Wir konnten eine Pensionsanpassung von 2015 bis 2018 von 5,3 % erreichen, für Pensionen unter € 1.500,– sind es 5,9 % zusätzlich.  
Sie erinnern sich sicher auch noch an den „Pensionistenhunderter“, mit einem auch volkswirtschaftlich wichtigen Effekt.
Schließlich  werden die Zuschüsse für die Grippeimpfung, die Pneumokokken- und die Zeckenimpfung jährlich angepasst.
Eines unserer großen Projekte, die Abschaffung des Pensions­sicherungsbeitrages, konnte noch nicht umgesetzt werden. Eine Unterschriftenaktion  mit mehr als 40.000 Unterschriften, eine parlamentarische Bürgerinitiative, unzählige E-Mails, Telefonate, persönliche Gespräche und vieles mehr haben uns zwar ein großes Stück weiter, leider aber noch nicht zum Ziel gebracht. Aber wir kämpfen weiter.
Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Änderung der Pensionsanpassungs­formel, damit die Teuerung der Preise für Dinge des täglichen Bedarfs wie Wohnen, Essen, Energie und Gesundheit stärker berücksichtigt wird. Weiters fordern wir die jährliche Anpassung des Pflegegeldes in jeder Stufe entsprechend der Inflationsrate.
Bei der Einführung eines österreichweit gültigen Seniorentickets für den öffentlichen Verkehr zeichnen sich bereits Teilerfolge ab.
Pensionsberechnung: Durch die Pensionsreform 2003 der Regierung Schüssel 1 wird der Durchrechnungszeitraum immer weiter angehoben. Das führt vor allem bei Frauen zu erheblich geringeren Pensionen. Es droht massive Altersarmut! Wir fordern daher, dass für die Ermittlung der Bemessungsgrundlage die zehn Jahre mit dem geringsten Einkommen nicht mehr herangezogen werden sollen.

Von 25. bis 27. September 2018 finden Gewerkschaftswahlen statt.
Ich ersuche Sie sehr herzlich, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Ausgestattet mit einem klaren Votum können wir Ihre starke Stimme sein und für die berechtigten Interessen der älteren Generation mit entsprechendem Nachdruck eintreten.

Ich bitte Sie um Ihr Vertrauen!

Herzlichst Ihr
Ditmar Fürst

 

Meine Forderungen
• Sozial gerechte, jährliche Pensionsanpassungen
• Abschaffung der Wartezeit bei der ersten Pensionsanpassung
• Bessere Pensionsberechnung ohne die  schlechtesten zehn Versicherungsjahre
• Abschaffung der Pensionssicherungsbeiträge für Beamt/innen und deren Hinterbliebene sowie weitere Berufsgruppen
• Rechtsanspruch auf Rehabili­tation und Kur-Gesundheitsvorsorge für Pensionist/innen
• Stimmrecht in den Organen der Sozialversicherung
• Österreichweit gültiges Seniorenticket für den öffentlichen Verkehr
• Jährliche Erhöhung des Pflegegeldes in allen Stufen
• Abschaffung des Pflegeregresses darf nicht in Frage gestellt werden
• Erhöhung des Begräbniskostenzuschusses
 

AnhangGröße
GPF-Pensionist-innen.pdf51.27 KB