Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Gewerkschaftsbeitrag 2009 - Stand 1. Jänner 2009

Gewerkschaftsbeitrag 2009 - Stand 1. Jänner 2009 

Es zahlt sich aus, GPF-Mitglied zu sein. 
Zum Beispiel 
− haben Mitglieder kostenlosen Anspruch auf Rechtsberatung und Rechtsschutz.
− Der Kollektivvertrag sichert Ihre Rechte als ArbeitnehmerIn. Es gibt keine
gesetzlichen oder automatischen Gehaltserhöhungen, diese werden von Ihrer
Gewerkschaft immer wieder neu für Sie ausverhandelt.
− Studien- und Sozialfonds-Unterstützungen, günstige Einkaufsmöglichkeiten,
Berufsrechtsschutz- und Solidaritätsversicherung für Unfälle in der Freizeit,
Spitalgeld und vieles mehr.
− Auch für Pensionistinnen und Pensionisten gibt es außerordentlich viele
Leistungen.
 
Als Gewerkschaftsmitglied wissen sie, wer auf ihrer Seite steht, wenn’s darauf
ankommt. 
Hand aufs Herz: Ein Vielfaches der Anpassungen wurde durch die erreichten
Gehaltserhöhungen der letzten Jahre für Sie erreicht. 
Wir brauchen jedes Mitglied, um mehr zu erreichen. Nur gemeinsam sind wir stark.

Der Mitgliedsbeitrag für aktive Bedienstete und Lehrlinge beträgt 1 Prozent des Bruttoeinkommens (ist gleich Gehaltsansatz plus Verwaltungsdienstzulage). Die Höchstbeitragsgrundlage gilt ab einem Bruttoeinkommen von mehr als € 2.500,–.
Der Höchstbeitrag beträgt daher monatlich maximal € 25,–.
Für die Berechnung des Gewerkschaftsbeitrages lt. PT-Schema sind die §§ 103 Abs 2 und 105 Abs 1 GG 1956 zugrunde zu legen.
Der Mitgliedsbeitrag als Mindestbeitrag beträgt € 2,50 monatlich. Der Mitgliedsbeitrag für Anschlussmitglieder ist mit € 2,50 monatlich festgelegt.
Der Vollbeitrag für Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter (Leasingkräfte) beträgt 1% des Bruttoeinkommens, maximal € 14,–, von 20 bis 30 Wochenstunden ist der Mitgliedsbeitrag mit € 9,– festgelegt.
Der Mitgliedsbeitrag für Teilzeitbeschäftigte unter 20 Wochenstunden beträgt maximal € 7,– monatlich.
Für gehaltsmäßig nicht nachvollziehbare Mitglieder (Sonderverträge, Werkverträge, etc.) ist der Mitgliedsbeitrag € 14,– monatlich.
Für Mitglieder ohne Beschäftigung beträgt der Mitgliedsbeitrag maximal € 1,50 monatlich.
Für Mitglieder in Karenz beträgt der Mitgliedsbeitrag 1% des Karenzgeldes, maximal € 7,– monatlich.
Der Mitgliedsbeitrag für Saisonarbeitskräfte und atypisch Beschäftigte beträgt maximal € 7,– monatlich, für geringfügig Beschäftigte maximal € 2,50.
Für Pensionistinnen und Pensionisten 0,50% der Bruttopension, maximal € 6,50.
Für Mitglieder in Altersteilzeit beträgt der Mitgliedsbeitrag maximal € 7,– monatlich.
Bei der Berechnung der Mitgliedsbeiträge ist nach den gesetzlichen Bestimmungen zu runden.
Seit 1986 ist der Gewerkschaftsbeitrag für Aktive und Pensionisten von der Steuer voll absetzbar! Wenn der Gewerkschaftsbeitrag durch den Dienstgeber (Buchhaltungen) einbehalten wird, wird bei der Lohnsteuerberechnung diese Absetzung bereits berücksichtigt.
Kolleginnen und Kollegen, die den Mitgliedsbeitrag persönlich oder mittels Erlagschein entrichten, müssen dies mit dem Jahresausgleich beim zuständigen Finanzamt beantragen.


Benutzeranmeldung


Vorteilsreiseservice


Ermäßigung von 20 % im Vorverkauf
26.07. / 30.07. / 02.08. / 06.08. / 09.08. / 13.08. jeweils um 20 Uhr
OPEN AIR im Burghof der Festung Hohensalzburg
Bei Schlechtwetter: Stieglkeller – Großer Saal
Bestellung per Mail: t.peschke@a1.net
Infos: www.jedermann-salzburg.com