Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Links

 

Newsarchiv

Verfasst von webmaster@gpf.at am 22 September, 2016 - 16:42

GPF: Wir lassen nicht zu, dass die A1 Telekom Austria zerschlagen wird!

Stopp dem Ausverkauf österreichischer Basis-Infrastruktur! – Arbeitsplätze sind wichtiger als Profitmaximierung! – Streikbeschluss der Gewerkschaft!

Verfasst von webmaster@gpf.at am 19 September, 2016 - 06:17

Tausende bei Demo gegen CETA & TTIP

Verfasst von webmaster@gpf.at am 1 September, 2016 - 12:23

ÖBB-Postbus: Gehaltsverhandlungen erfolgreich abgeschlossen

Erhöhungen zwischen 1,6 und 1,9 Prozent, mindestens aber 40 Euro

Verfasst von webmaster@gpf.at am 25 Juli, 2016 - 20:03

ÖBIB’s Frau Oberndorfer auf den Spuren der ÖIAG!

„Die Gesundung und der Erhalt von tausenden hochwertigen Arbeitsplätzen ist Frau Oberndorfer anscheinend weniger wert als eine kurzsichtig erhöhte Dividende!“
Mit dieser Erklärung reagiert der Vorsitzende der Personalvertretung der A1 Telekom Austria, Walter Hotz, auf die Ankündigung der Telekom Austria Group, dass sich América Móvil und die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH (ÖBIB) am Freitag auf eine  höhere Dividende geeinigt haben. Wirksam soll diese Einigung bereits ab dem Finanzjahr 2016 sein.

Verfasst von Gast am 22 Juli, 2016 - 13:38

Rudolf Randus, Zentralsekretär der GPF i.R. ist verstorben

In tiefer Trauer gibt die Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten das Ableben des Kollegen Rudolf Randus Zentralsekretär der GPF i. R. bekannt. 

 

Verfasst von webmaster@gpf.at am 14 Juli, 2016 - 17:58

Linien- und Fernbusse: Bestbieterkriterien anwenden!

Postbus-Betriebsrat fordert erneut: „Stopp der Lohndrückerei bei der Ausschreibung von Buslinien!“ 

Verfasst von webmaster@gpf.at am 17 Juni, 2016 - 20:09

Post: Einigung bei Gehaltsverhandlungen

Erhöhung um 1,4 bzw. 1,5 Prozent ab 1. Juli 2016

Die Gehaltsverhandlungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Österreichischen Post AG sind erfolgreich abgeschlossen.

Verfasst von Gast am 10 Juni, 2016 - 14:30

Fehlstart des ÖBB-Fernbusses „Hellö“

Postbus-Betriebsrat fordert erneut: „Bestbieter statt Billigstbieter!“ 

Wien (OTS/ÖGB/GPF) – „Zurück in die Boxenstraße!“, fordert Robert Wurm, Vorsitzender des Zentralbetriebsrats der ÖBB-Postbus GmbH.
Mit 14. Juli 2016 soll der Start des ÖBB-Fernbusses „Hellö“ erfolgen. Aber bereits im Vorfeld wurden 20 % der Strecken an einen Billigstbieter vergeben. Der Betriebsrat sieht bei dieser Vorgangsweise die Gefahr der Aushöhlung von geltenden arbeitsrechtlichen und gesetzlichen Vorschriften. Die bereits im ÖBB-Konzern vereinbarten Qualitätskriterien werden damit ausgebremst.

Verfasst von webmaster@gpf.at am 4 April, 2016 - 14:52

Robert Wurm wieder Zentralbetriebsratsvorsitzender der Österreichischen Postbus AG

Erich Foglar: Kompetenz, Durchschlagskraft und engagierte Arbeit sind entscheidend
Robert Wurm wurde heute neuerlich einstimmig zum Vorsitzenden des Zentralbetriebsrats der Postbus AG gewählt. 

Verfasst von webmaster@gpf.at am 11 März, 2016 - 12:52

Postbus-Betriebsrat: Gegen „Lohndrückerei“ bei Fernbusunternehmen

Lohn- und Sozialdumping immer häufiger  – Erhöhtes Sicherheitsrisiko durch Erschöpfung der Lenker

In ganz Europa – vor allem von und nach Deutschland – boomt die Fernbus-Branche. Damit kann man bereits ab 5 Euro durch Europa reisen.
„Diese Dumpingpreise haben vor allem Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen und Löhne der meist osteuropäischen Lenkerinnen und Lenker und damit auch auf die Sicherheit der Fahrgäste“, sagt Robert Wurm, Zentralbetriebsratsvorsitzender des ÖBB-Postbusses.