Zum Inhalt Zum Hauptmenü

GPF-Köstinger: „Miteinander mehr möglich machen!“

Gewerkschaftswahlen abgeschlossen - Hohe Wahlbeteiligung

Rund 71 Prozent der 49.273 Wahlberechtigten der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF) haben bei den Gewerkschaftswahlen vom 7. bis 9. Oktober ihre Stimmen abgegeben. Laut vorläufigem Endergebnis erreichte die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter (FSG) 22.880 Stimmen (66,6 Prozent).

Auf die christlichen Gewerkschafter (FCG) entfielen 10.585 Stimmen (30,8 Prozent). Der gewerkschaftliche Linksblock (GLB) kam auf 322 Stimmen (0,9 Prozent). Die Unabhängigen GewerkschafterInnen (UG) erreichten 563 Stimmen (1,6 Prozent).

„Mit diesem sehr guten Wahlergebnis wurde unser energischer Einsatz für die Interessen der Kolleginnen und Kollegen honoriert. Ich möchte allen Wählerinnen und Wählern für ihr großes Vertrauen danken. Jetzt gilt nach wie vor: Miteinander mehr möglich machen", sagte Helmut Köstinger, Vorsitzender der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF) abschließend.