Zum Inhalt Zum Hauptmenü

A1 Telekom Austria: Plus 1,5 Prozent mehr Gehalt ab 1. 1. 2016

„Nachtschicht“ führte zum Erfolg – Bis zu mindestens 100 Euro Gehaltsplus

Das A1-Management und das Verhandlungsteam der Kommunikationsgewerkschaft GPF haben nach schwierigen Verhandlungsrunden am späten Abend des 25. November 2015 eine Einigung über die Gehaltserhöhungen für die Beschäftigten der Telekom Austria ab 1. Jänner 2016 erzielt.

Ab 1. Jänner 2016 gilt für Beamte (inkl. Dienstzulage) und Angestellte (für KV- und Ist-Gehälter) eine Gehaltserhöhung von 1,5 Prozent. Außerdem wurde eine Mindesterhöhung zwischen 40 und 100 Euro brutto vereinbart, was vor allem niedrigen Gehältern zugute kommt. Auch die Lehrlingsentschädigung wird um 1,5 Prozent erhöht. Rufbereitschaftsentschädigungen werden überdurchschnittlich erhöht, für Beamte und Angestellte im Vorruhestand gelten aliquote Prozentsätze der Mindesterhöhung.

Versuche des Managements, arbeits- und bezugsrechtliche Verschlechterungen für die Beschäftigten durchzusetzen, konnten abgewehrt werden.

„Dieser Kollektivvertrags- und Gehaltsabschluss bringt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der A1 Telekom Austria eine wirtschaftlich und sozial angemessene Gehaltserhöhung und stabile Arbeitsbedingungen", zeigt sich A1-Betriebsratsvorsitzender Ing. Walter Hotz mit dem Verhandlungsergebnis zufrieden.


Benutzeranmeldung


Vorteilsreiseservice


Ermäßigung von 20 % im Vorverkauf
26.07. / 30.07. / 02.08. / 06.08. / 09.08. / 13.08. jeweils um 20 Uhr
OPEN AIR im Burghof der Festung Hohensalzburg
Bei Schlechtwetter: Stieglkeller – Großer Saal
Bestellung per Mail: t.peschke@a1.net
Infos: www.jedermann-salzburg.com